Auf den Nadeln im November: Nach dem Besuch des Ribbelmonsters…

Hallo ihr Lieben,
heute gibt es mal wieder ein Update über die Projekte, die sich aktuell so auf meinen Nadeln tummeln. Denn die letzte Zeit war es turbulent: Projekte wurden geplant und wieder verworfen, geribbelt und wieder neu angeschlagen.

Ribbeln ist das Stichwort: Im Oktober habe ich so viel rückwärts gestrickt wie noch nie. Es wollte einfach nichts, rein gar nichts gelingen. Aber jetzt habe ich wieder den Vorwärtsgang eingelegt und kann euch schon ein paar Fortschritte zeigen.

Die Zöpfe, die ihr auf den Bildern sehen könnt, gehören zur Mütze Nr. 02 von Rosa P. Ich habe das Modell Ende Oktober für mich entdeckt und wollte eigentlich relativ schnell loslegen. Aber halt! Ich hatte nämlich entdeckt, dass Rosa P. im November einen passenden Knitalong veranstaltet. Sie bietet aus diesem Anlass die Mütze als “Modell des Monats” und somit etwas günstiger an und seit dem 9. November stricken wir alle gemeinsam!

Und ich stelle mal wieder fest, ich bin eine Strick-Schnecke! Viele sind schon mit der zweiten Mütze fertig und ich hänge noch an der ersten. Aber halb so wild, ich bekomme durch die vielen tollen Bilder der anderen ganz viele Ideen für ein zweites und drittes Exemplar … Wenn ihr auch mal stöbern wollt, dann schaut doch mal hier auf Instagram oder in Rosa P.s Gruppe auf Ravelry! Da findet ihr jede Menge Inspiration!

Das war das einzig komplett neue Projekt auf den Nadeln. Kommen wir mal zu den Sachen, die ich geribbelt und neu angeschlagen habe: Da wären die alljährlichen Weihnachtssocken für meinen Freund – die wurden einfach zu weit. Mittlerweile bin ich schon wieder an der 1. Ferse vorbei und hoffe, dass sie diesmal passen. Und was ich dann auch endlich mal ausprobieren werde, ist sein Wunsch nach einer ergonomischen Spitze. Hat da jemand schon Erfahrungen damit? Ich bin wie immer für jeden Tipp dankbar.

Auch das für mich angeschlagene Sockenpaar fiel dem Ribbelmonster zum Opfer, denn ich hatte einen Fehler bei der Musteraufteilung gemacht… Christiane hat mir aber Mut gemacht: Ihr ist wohl anfangs der gleiche Fehler passiert, also einfach neu machen. Und bei meiner Größe 36 ist das definitiv spaßiger als bei den Riesenfüßen meines Lieblingsmenschen 😉

Und hier seht ihr die verschiedenen Stadien meines Pavement-Sweaters: Im Strang, verstrickt, geribbelt. Als ich den Körper abgekettet hatte und zum ersten Mal hineingeschlüpft bin, ist mir mein vorfreudiges Grinsen etwas aus dem Gesicht gefallen, da er viel zu groß war, also wirklich vieeel zu groß. Da hätte ich fast zwei mal reingepasst. Also hab ich den Pulli erst mal beleidigt in die Ecke gepackt und angeschmollt.

Aber irgendwie konnte ich mich dann letzthin doch aufraffen und stricke ihn jetzt noch mal eine Größe kleiner. Er ist auch schon wieder ein Stückchen gewachsen, und ich hoffe, dass er bis zum 31.12. dieses Jahres dann schon in meinem Schrank liegt. Genauso wie mein Old Romance, aber über den schweige ich jetzt mal lieber…

Aber der “Mach das UFO fertig-KAL” vom Frickelcast kommt ja schon bald wieder! Da werde ich das gute Stück in Angriff nehmen. Und vorher hoffentlich alles andere fertig bekommen! Und wie sieht euer Jahres- Endspurt aus? Wollt ihr alle Nadeln leer bekommen? Oder häufen sich gerade gestrickte Weihnachtsprojekte darauf? Erzählt doch gerne davon in den Kommentaren!

Bis dahin, frohes Stricken!
Eure Bine

Verlinkt bei: Auf den Nadeln

4 Kommentare Füge deinen hinzu
    1. Liebe Ingrid,
      vielen lieben Dank für deine netten Worte <3 . Das Zopfmuster der Mütze ist eigentlich sehr eingängig, dadurch bekommt man schnell Routine im Muster. Ich kann es wirklich nur empfehlen! Und der Pulli wird beim aktuellen Versuch dann hoffentlich passen 🙂
      Liebe Grüße
      Bine

  1. Alle Nadeln leer bekommen? Völlig unmöglich! Dieses Jahr starte ich noch nicht mal den Versuch, sondern schlage munter weiter Neues an.
    Der Mützenanfang sieht schon sehr verheißungsvoll aus!

    Liebe Grüße
    Ute

    1. Liebe Ute,
      das ist natürlich auch eine Herangehensweise. Ich habe keine Ahnung, warum ich auf einmal auf diese verrückte Idee komme, aber irgendwie möchte ich noch ein paar Projekte beenden und meinen Stash noch etwas verkleinern. Dass ich aber währenddessen schon wieder an neuen Ideen herumspinne, torpediert das Vorhaben schon wieder ein wenig. Aber na ja 🙂 Immerhin: Die Mütze ist mittlerweile fertig und ich zeige sie hier bald 🙂 .
      Ganz liebe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.