Auf den Nadeln im September: Langsamer Fortschritt und 1. Stricktreff

Hallo meine Lieben,

es lässt sich nicht verleugnen: Langsam bewegen wir uns auf den Herbst zu. Auch wenn die Sonnenstunden wieder kürzer werden, so freue ich mich wie immer auf gemütliche Regentage mit Tee, guter Musik und Strickzeug, an denen man gar nichts muss… Nennt mich Romantikerin oder einfach nur hoffnungslos verschroben, aber ich mag’s. Bevor wir aber auf diese Zeit zu steuern, genieße ich noch die letzten schönen Tage und schmiede fleißig Strickpläne.

Auf dem Bild seht ihr meine Neuzugänge im Stash. Damit habe ich mir einen langgehegten Traum erfüllt und werde nun bald zum ersten Mal Madelinetosh-Garn annadeln. Ich bin wirklich gespannt, weil bisher habe ich nur das allerbeste gehört. Aber vorher muss ich noch ein bisschen was fertig bekommen, damit ich dem Unterfangen meine ungeteilte Aufmerksamkeit zukommen lassen kann.

Da wären z.B. meine gelben Socken mit Kaffeebohnen-Muster, die ich euch ja hier schon gezeigt habe. An denen ist leider so gar nichts passiert – bzw. es ging rückwärts, da ich auf der Fahrt nach Hamburg ein paar Maschen verloren habe. Ich habe das ganze Malheur lediglich repariert und seitdem liegen sie hier neben mir…

Dafür ist aber mein derzeitiges großes Projekt gewachsen, genau der Line of Shapes von Suvi Simola. Ich liebe ihn schon jetzt und kann es wrklich kaum erwarten, dass er endlich fertig wird. Wobei ich die letzten Tage aufgrund von Freizeit-Stress kaum zum Stricken kam.

Den Pulli stricke ich nämlich gerne zu Hause, wenn ich alleine bin und es niemanden stört, dass ich Netflix kurz pausiere und mich kurz auf den Mustersatz konzentriere… 🙂 Macht ihr das auch so? Oder habt ihr da gar keine Probleme und schafft alles gleichzeitig?

Deswegen musste der Pulli auch leider zu Hause warten, während ich auf meinem 1. Stricktreff weilte. Oh ja! Das war so wunderbar. Lisa vom Blog Lisi bloggt, der ich schon länger folge, hatte letzthin gefragt, wer rund um Regensburg Lust hätte, die Strickrunde zu komplettieren – und schwupps, schon saß ich mit Cappuccino und Strickzeug an einem Tisch mit lauter lieben Mit-Strickerinnen. Und sogar männliche Unterstützung hatten wir dabei. Ich mochte die Runde auf Anhieb, wir haben sofort gefachsimpelt und ich hatte einen wirklich guten Nachmittag. Ich freue mich schon sehr auf die nächste Runde!

Geht ihr auch regelmäßig zu Strick-Treffs? Oder organisiert ihr sogar selbst einen? Erzählt doch mal!

Ich hüpfe jetzt zu Frau Maschenfein und gucke, was ihr diesen Monat so auf den Nadeln habt… Macht es euch schön!

Eure Bine

2 Kommentare Füge deinen hinzu
  1. Liebe Bine,

    oh wie schön – ich fand das Stricktreffen auch ganz toll! Ich hatte lange gezögert, sowas ins Leben zu rufen aus Angst, dass es seltsam sein könnte, sich mit lauter fremden Menschen zu treffen. Die Runde war aber auf Anhieb so nett und unkompliziert – da frage ich mich schon: Warum hab ich so lange gewartet? 🙂
    Ich freue mich schon auf diverse Wiederholungen und wünsche Dir bis dahin viel Freude beim Stricken,
    Deine Lisi

    1. Liebe Lisi,

      es war wirklich so nett und unkompliziert, was anderes lässt sich echt nicht sagen! Es hat Riesenspaß gemacht und ich freu mich schon auf die nächste Runde, auch wenn ich leider erst im November wieder kann…

      Ganz liebe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.