Auf den Nadeln im Juli: Von Altem und Neuen

Hallo ihr Lieben!
Puh, mein letzter “Auf den Nadeln”-Beitrag ist ja schon eine ganz schöne Weile her: März! Oh mein Gott. Zeit, um euch mal ein Update zu geben, was sich immer noch oder neuerdings auf meinen Nadeln tummelt.

Zu “immer noch” fällt mir eine gewisse Baby-Jacke von Joji Locatelli ein, von der ich euch schon soooo oft erzählt habe. Die zieht sich… Aus den verschiedensten Gründen. Eigentlich müsste ich jetzt nur noch den allerletzten Abschluss stricken, aber ich kann mich gerade nicht aufraffen. Okay, ich verspreche es euch: Das nächste Mal, wenn ihr von dieser Jacke hört, wird es im abschließenden Blogpost sein.

Noch so ein ewiges Projekt auf den Nadeln sind meine Cape Gingham Socks. Da ist es vermutlich meine Unsicherheit, die mich immer mal wieder vom Weiterstricken abhält. Ist es die richtige Fadenspannung? Mache ich den Farbwechsel richtig beim Jacquard? Fragen über Fragen, die mich beim Stricken quälen. Und ab und an musste ich auch ein wenig ribbeln, weil sich der Fehlerteufel eingeschlichen hatte, was mein kleiner innerer Monk natürlich nicht ertragen hat.

Und zum Sommerjäckchen-Knit-Along schweige ich besser. Ich habe das Projekt zur Seite gelegt, da mich die Ärmelkonstruktion ärgert. Und angesichts meiner Gorilla-Arme ärgert sie mich sehr ;-). Dann gibt es da noch ein viertes Teil, das aktuell meine Nadeln belegt, wozu ich aber hier auf dem Blog ich noch nichts erzählt habe. Da es aber fast fertig ist, möchte ich eigentlich nicht allzu viele Worte darüber verlieren und euch noch ein wenig auf die Folter spannen (wer mir aber auf Insta folgt, weiß eh Bescheid 😉 ).

Irgendwie will ich gerade mit aller Gewalt meine Nadeln leer bekommen, zumindest ein, zwei Projekte davon. Denn in meinem Kopf tummeln sich schon neue Ideen! Und im Stash ist schon vieles dafür vorhanden. Apropos Stash: Gestern startete passenderweise auch die “Crash your Stash”-Aktion von Love for Wool. Das ist kein üblicher Knit Along, sondern wir planen konkrete Projekte, die wir mit Wolle aus unserem Stash umsetzen. Diese Projekte sollen dann bis Ende des Jahres fertiggestellt werden. Jede Woche steht dabei eine andere Thematik im Vordergrund: Vom 14. bis zum 20. Juli starten wir zum Beispiel mit den Überlegungen zu einem großen Projekt, also mindestens 300 Gramm Wolle. Dann folgen Themen wie Stirnband, Einkaufsnetz, Kosmetikpads und so weiter.

Ich finde das eine großartige Idee! So beschäftigt man sich noch mal neu mit dem Vorhandenen, findet vielleicht Garne wieder, die ein bisschen in Vergessenheit geraten sind, vertilgt Reste und schafft Platz für Neues (was wir doch sowieso kaufen würden, oder? 😉 ). Und wenn man durch den Hashtag auf Instagram scrollt, findet man bestimmt jede Menge Inspirationen. Jetzt muss ich mich nur noch entscheiden, was ich wie und wofür auswähle, denn ich habe hier noch Wolle für mindestens drei große Projekte. Ich bin gespannt, was ich da alles aushecken werde – und wie viel ich tatsächlich schaffen werde!

Mir kommt diese Aktion sehr gelegen, da ich momentan generell am Ordnung schaffen bin. Und so kann ich, wenn ich auf der Suche nach Projekten bin, gleich sortieren und vielleicht auch direkt ein paar Reste verstricken. Und ihr, seid ihr auch beim Crash your Stash dabei? Wenn ja, dann erzählt doch mal, was euer geplantes Großprojekt ist und auf welches Thema ihr euch besonders freut!

Bis dahin hüpfe ich mal zu Maschenfein, und schaue mich da mal wieder um. Macht es euch gemütlich!
Eure Bine

Ein Kommentar Füge deinen hinzu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.