Auf den Nadeln in Corona-Zeiten

(enthält unbeauftragte Werbung)

Hallo ihr Lieben,
long time no see … Ich weiß, ich weiß. Aber 2020 ist irgendwie ein Jahr, das es in sich hat, nicht nur wegen Corona. Das hat mich sehr schreibmüde gemacht, dann fehlte mir auch zwischendurch der nicht ganz unerhebliche Faktor Internet … Na ja, machen wir es kurz: Ich bin zurück!

Angesichts der aktuellen Lage tut es mir persönlich gut, mich mit Wolle und auch Nähprojekten zu beschäftigen. Das mag jetzt vielleicht profan wirken, aber ich kann besonders beim Stricken gut nachdenken. Außerdem bauen die gleichmäßigen Bewegungen laut Experten ja auch Stress ab. Und auch zu Hause bleiben ist mit Strickzeug sehr viel erträglicher.

Mit meinem ersten Blog-Beitrag seit Längerem bringe ich euch hoffentlich ein bisschen Inspiration und Strickfreude mit. Schnappt euch einen Kaffee und genießt fünf Minuten Strick-Geplauder! Vielleicht wollt ihr mir auch erzählen, was ihr gerade so strickt? Lasst uns gegenseitig inspirieren!

Zurzeit habe ich zwei Strickprojekte auf den Nadeln: Ich darf für die liebe Maren alias Pony strickt die absolut genialen Miezi-Socken probestricken. Schaut euch unbedingt unter dem Hashtag #MIEZIsocke auf Instagram um, da gibt es schon sehr coole Ergebnisse aus dem laufenden Teststrick zu sehen. Wir sind allesamt schwer verliebt!

Das zweite Projekt ist mein Pavement-Sweater … Ja, immer noch – oder vielmehr schon wieder. Denn ich habe auch den zweiten Versuch geribbelt und ihn mittlerweile ein drittes Mal angeschlagen. Aber dieses Mal wird alles gut! Habe ich zumindest beschlossen (und klopfe schnell mal auf Holz 🙂 ). Das Garn von der lieben Katrin von Wollen Yarn ist nach wie vor einfach ein Traum und ich freue mich wirklich schon sehr auf den fertigen Pulli.

Stichwort fertig: In meiner Blog-Absenz wurde ein Paar Socken für mich fertig. Fehlen nur noch die Fotos, da kam ich noch nicht dazu. Und wenn ich schon dabei bin: Fotos würde ich auch gerne von meinem ersten Männer-Shirt machen, das Problem ist nur: Mein Freund will sich nicht fotografieren lassen, nicht mal ohne Kopf. Ich hätte auch noch ein fertiges Paar Socken in Größe 46 zu bieten, das ich euch unbedingt zeigen wollte, aber da beiße ich auf Granit. Mal sehen, wie ich dieses Dilemma löse.

Und dann gibt es da noch ein Vorhaben, von dem ich lieber mal ganz vorsichtig berichte: Ich beschäftige mich gedanklich gerade sehr mit dem Thema Refashion und stöbere dazu viel auf YouTube und auch Pinterest. Allerdings habe ich mich noch nicht getraut, den ersten Schnitt in eine alte Schrankleiche zu machen. Habt ihr Erfahrung mit Upcycling und Umnähen? Erzählt doch mal, was euer erstes Projekt war und wie ihr vorgegangen seid! Umgenäht habe ich bisher noch kein Teil, aber ich habe vor Jahren aus einem kaputten Reißverschluss dieses Armband gemacht.

Vier Jahre ist das jetzt schon wieder her … Mal sehen, was mir in der kommenden Zeit so einfällt! Ihr Lieben, ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen Ablenkung in dieser doch so turbulenten Zeit verschaffen. Schreibt doch gerne in die Kommentare, woran ihr gerade so werkelt und was euch gerade Freude macht! Ich wünsche euch alles Liebe und bleibt gesund!
Eure Bine <3

2 Kommentare Füge deinen hinzu
  1. Die Socken sind genial. Ich hoffe, die Anleitung gibt es später dann auch auf Ravelry.
    Den Männerpulli kannst du ja vielleicht mal ohne Inhalt fotografieren.
    LG
    Ingrid

    1. Liebe Ingrid,
      wieder einmal vielen lieben Dank für deine Worte und dass du dir die Zeit nimmst, hier zu kommentieren! Ja, die Anleitung wird es auf Ravelry geben, Maren arbeitet fleißig daran! Ich werde hier auf jeden Fall auch Bescheid geben, wenn es so weit ist 🙂
      Und für die Männerklamotten habe ich mir schon so etwas in der Art überlegt 😉
      Ganz leibe Grüße
      Bine

Schreibe einen Kommentar zu Ingrid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.