Baby-Outfit: Eine kleine Streifen-Kombi

[enthält unbeauftragte Werbung]

Hallo ihr Lieben,

die Königin der Streifen, besser bekannt als Selmin vom Blog Tweed & Greet, hat den Juni zum Monat der Streifen erhoben. Dass sie Streifen liebt, wisst ihr ja vielleicht. Aber dass auch ich über die letzten Jahre meiner Näh-Karriere eine nicht gerade kleine Anzahl an Streifenstoffe gesammelt habe, war sogar mir selbst neu. Ich hätte nicht gedacht, dass mich das Streifen-Fieber so infiziert hat.

Streifen, überall blaue Streifen. Und dann stricke ich aktuell ja auch noch Streifen! Und lassen kann ich es auch nicht, denn der zweite Stoff von rechts ist erst kürzlich bei mir eingezogen. Das ist übrigens nicht nur der neueste in meinem Fundus, sondern auch die einzige Webware. Die restlichen Stoffe sind Jersey.

Aber immerhin habe ich für einige der obigen Stoffe schon Projekte im Kopf. Fangen wir mal bei der gerade genannten Webware (2.v. rechts) an: Der Stoff ist eigentlich längs gestreift. Ich dachte hier an den Rock Arielle von Tilly and the Buttons. Ich bin mir aber noch nicht ganz sicher, ob das nicht vielleicht doch etwas zu stark gemustert ist. Wenn Reste übrig bleiben, wird das wohl für eine Tasche verwendet, das kann ich mir nämlich auch sehr gut vorstellen.

Für den Stoff in der Mitte habe ich einen weiteren Tilly and the Buttons-Schnitt geplant: Daraus soll ein ganz schlichtes Agnes-Top werden. Das Top ist für mich ein toller Schnitt, aus dem ich außerdem noch ein paar Basic-Teile nähen möchte, in schwarz und weiß, wahrscheinlich auch mit kurzen Ärmeln.

Der Stoff ganz links ist ein Romanit-Jersey, der zweite von links ein normaler Jersey. Beides sollen Oberteile werden, aber welche? Da bin ich mir noch sehr unschlüssig. Habt ihr vielleicht Ideen für mich? Dann schreibt mir doch gerne in die Kommentare, was ihr euch daraus vorstellen könnt.

Und was aus dem ganz rechten Stoff geworden ist, seht ihr nun endlich hier. Das sind meine ersten Projekte mit der Overlock. Ich habe hier ja schon angedeutet, dass ich etwas Besonderes genäht habe, um meine Overlock besser kennenzulernen: Ich wurde vor Kurzem das erste Mal Tante und freue mich riesig über den Familien-Zuwachs. Daher habe ich mir diverse Baby-Schnittmuster zugelegt, um meine Nichte einzukleiden.

Die Pumphose stammt aus dem Babyset Pippa von Pattydoo. Das ist ein super Projekt für den Einstieg mit der Overlock! Es sind nur zwei Schnittteile plus die Bündchen, und mit dem zugehörigen Video findet man sich auch schnell zurecht. Neben mir hatte ich noch Selmins Buch “Hello Overlock” liegen, da konnte dann wirklich nichts schiefgehen. Und wie man sieht, treffen sogar die Streifen einigermaßen aufeinander!

Das Oberteil stammt aus dem Buch “Babyleicht” von der Klimperklein-Autorin Pauline Dohmen, die ihr bestimmt auch kennt. In dem Buch findet ihr nicht nur viele verschiedene Schnitte für die ganz Kleinen, sondern auch sehr gute Erklärungen zu den verschiedenen Techniken, z.B. wie man den besonderen Halsausschnitt des Pullis näht.

Beim Pulli treffen die Streifen jetzt nicht ganz aufeinander, das lag ein wenig daran, dass ich die Überlappung vom Halsausschnitt beim Zuschnitt nicht bedacht hatte. Nichtsdestotrotz bin ich sehr zufrieden mit diesen Werken. Und sie wurden auch schon fleißig getragen, was mich ganz besonders freut!

Sowohl das Bündchen als auch der Jerseystoff waren Reste von meinem My Cuddle Me-Cardigan, den ich damals bei Selmins erstem großem Jahres-Sew Along, den 12 Letters of Handmade Fashion, genäht habe. Im Partnerlook können wir aber leider nicht gehen, denn mittlerweile dürfte meine Nichte schon die nächste Größe tragen. Das geht wirklich fix bei den Babys!

Für mich bedeutet das, dass ich wohl bald wieder neue Babysachen nähen werde. Als Overlock-Übung ist das ja wirklich genial – und auch die Stoffreste, die ich immer aufhebe, werden dadurch sinnvoll genutzt.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Streifen-Werke! Vielleicht finde ich da ja noch Inspirationen für meine restlichen Streifenstoffe. Macht’s euch schön! Eure Bine

Verlinkt bei:
12 aus dem Stoffregal
Kiddikram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.