Brot & Bakers Twine – eine optimale Kombi

(enthält unbeauftragte Werbung)

Hallo ihr Lieben,
wisst ihr, was ich niemals missen möchte? Einen Backofen! Der ist bei uns gefühlt ständig in Betrieb. Nicht nur für Kuchen und Kekse, sondern auch für Aufläufe, Quiches, Ofengemüse und, und, und.

Und was braucht man neben verschiedenen Formen, Eiern und Mehl noch zum Backen? Richtig, Topflappen! Ich habe das ja schon mal erzählt, aber bisher hatten wir hier die Topflappen meines Freundes in Verwendung: knallpink und aus einem Garn mit Polyacryl-Anteil. Also nicht nur farblich gewöhnungsbedürtig, sondern auch wirklich nicht die optimale Materialwahl.

Dementsprechend standen die Topflappen von Ducathi schon eine Weile auf meiner Liste, nur konnte ich mich nicht so ganz aufraffen. Aber dann kam die Crash-your-Stash-Aktion von Love for Wool mit dem Thema Einkaufsnetz um die Ecke – und alle so: Häh? Einkaufsbeutel haben wir massenhaft, die wir auch regelmäßig benutzen und somit versorgt sind. Aber was sonst tun mit dem Baumwollgarn, das ich anno 2012 (ups) einmal geordert hatte? Da fielen mir die Bakers Twine wieder ein.

Und schon waren sie angenadelt! Ich war ehrlich gesagt super gespannt, wie man den berühmten Kringel strickt. Und ich sage euch eines: Die Konstruktion ist genial und ich hatte super viel Spaß beim Stricken. Das ging auch fix von der Hand, einmal abgesehen davon, dass ich beim zweiten Topflappen zweimal ansetzen musste. Nicht nur, dass ich einfädig statt zweifädig angeschlagen hatte und mich wunderte, warum der zweite kleiner wird als der erste, nein, ich strickte zudem auch noch am Kringel-Einfädelpunkt vorbei. Ja, ja, manchmal startet man besser noch mal tagsüber und ganz von vorne. Gut, dass ich das letzthin noch mal wiederholt habe: nachts anschlagen und dann fluchen.

Apropos fluchen: Bei einer Sache habe ich bisher immer beim Backen geflucht. Hefeteig. Der wollte nie so wie ich. Das Einzige, was da aufging, war ich , wenn sich das Volumen des Teiges so gar nicht veränderte. Deswegen ist für den Pizzateig auch mein Freund zuständig. Der hat irgendwie einen siebten Sinn dafür.

Dementsprechend amüsiert war er über mein Vorhaben, dass ich endlich mal Brot selbst backen möchte. Nach einigen ziemlich mäßigen Versuchen mit Brotbackmischungen habe ich ein wenig auf Insta gejammert und war ganz überrascht von euren tollen Reaktionen! Ich bin jetzt um einige Rezepte und sogar um einen Sauerteig reicher! Die liebe Birgit als PapierTapir hat doch glatt für mich etwas von ihrem selbst angesetzten Sauerteig abgezweigt und mich zudem mit Tipps und Tricks bestens versorgt.

Das waren aufregende Tage! Zu sehen, wie sich der Teig verändert und diesmal wirklich wächst, war absolut faszinierend. Schließlich kamen doch nur Wasser und Mehl hinzu! Die Natur ist schon voller Wunder. Gefüttert und gebacken habe ich übrigens genau nach dem Rezept von Emma Bee. Das hat wirklich super geklappt und ist mittlerweile auch schon so ziemlich vertilgt. Der erste Bissen ins eigene Brot war einfach magisch! Das nächste Mal (ich habe natürlich auch ganz “professionell” etwas vom Sauerteig aufgehoben) werde ich aber statt Weizen- auch mal Dinkelmehl probieren. Oder vielleicht noch andere Rezepte durchprobieren. Da sollte genug Spielraum da sein 😉 .

Da alles so gut geklappt hat, konnte ich also ein etwas windschief geformtes, aber goldbraunes Brot aus dem Ofen holen. Und zur Feier dieses Tages kamen dann auch zum ersten Mal meine Bakers Twine zum Einsatz! Ich liebe es einfach, wenn zwei meiner Leidenschaften so zusammenkommen. Hach! Und auch das gut abgelagerte Garn fand endlich Verwendung. Aus den Garnresten habe ich übrigens wieder Kosmetikpads gestrickt. Bei denen bin ich ja auf 40 Gramm gekommen, aber wie viel Gramm habe ich bei den Topflappen verstrickt? Genau 183 Gramm.

Damit kennt ihr nun meine ersten beiden Projekte von Crash your Stash. Der Rest wird nun nach und nach folgen, und hoffentlich bis zum Jahresende fertig gestellt worden sein! Na ja, das Brot zur Stärkung zwischendurch sollte mir ja nun nicht mehr ausgehen, oder?

Habt ihr Lieblingsrezepte zum Brotbacken? Oder Lieblings-Accounts oder -Blogs, wo man tolle Ideen rund ums Backen findet? Dann teilt die doch gerne hier in den Kommentaren! Ich bin gespannt, wie viele von euch regelmäßig Brot backen – gefühlt bin ich nämlich einige der wenigen, die das bisher nicht gemacht haben!

Habt noch eine schöne Woche!
Eure Bine

Hier noch mal alles in Kürze:

Anleitung: Bakers Twine von Ducathi (via Ravelry)
Garn: Drops Muskat in Marineblau (Farbe 13) und Eisblau (Farbe 60) (via Lanade)
Nadelstärke: 3,5 mm

Verlinkt bei: Handmade on Tuesday, CreaDienstag, Auf den Nadeln, Meine Fummeley


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.