Mach das UFO fertig: Resultate oder die “Fruit Loop Socks”

(Dieser Beitrag enthält Werbung, da die Wolle aus einer früheren Kooperation stammt – aber wie immer auch meine ehrliche Meinung.)

Hallo Ihr Lieben,

ich kann es kaum fassen, aber wir befinden uns nun schon im Februar! Die Zeit rennt. Der Januar war vor allem wegen dem “Mach das UFO fertig-FAL”, den die Damen vom Frickelcast organisiert haben. Vielen Dank, es hat super viel Spaß gemacht und hat mich total motiviert, die alten Strickleichen zumindest mal wieder anzufassen!

Bevor ich euch mein einzig fertiges und auch “echtes” UFO präsentiere: Ja, ich hätte gerne mehr geschafft. Aber immerhin habe ich im Januar auch das letzte aktuelle Projekt, den Baby-Pulli, fertiggestellt, die Fäden von meinem “Line of Shapes” (kommt bald) vernäht, ein kleines bisschen an meinen Gingham-Socks gewerkelt, mich erneut an meinem grauen Cardigan probiert, wobei ich allerdings grandios gescheitert bin, und ganz wichtig: Ich habe auch nichts Neues angeschlagen. Ha!

Entstanden ist das Projekt, als ich mir im Sommer irgendwann gelbe Socken einbildete. Prompt habe ich mein Glück im Stash gefunden, denn für eine frühere Kooperation habe ich vom finnischen Garnhersteller Novita neben der Wolle, aus der dieses Stirnband entstanden ist, auch senfgelbe Sockenwolle zur Verfügung gestellt bekommen – und sie jetzt erst verstrickt.

Mittlerweile gibt es die Novita-Seite auch auf Deutsch und man kann direkt dort Garn bestellen, was ich super finde, denn nach wie vor habe ich bisher kein Wollgeschäft in Deutschland gefunden, dass die Garne verkauft, was ich super schade finde. Die Garnstärke Venla, die ich für die Socken genutzt habe, hat sich nämlich super verstricken lassen und ich bin sehr angetan vom klaren und sauberen Maschenbild.

Auch die Färbung finde ich ganz wunderbar, das Gelb macht gute Laune. Und passt perfekt zur Anleitung “Fruit Loop Socks” von knitty, wie ich finde. Das Kaffeebohnenmuster hat es mir wirklich angetan – nicht nur wegen meiner Kaffeeliebe. Wobei ich am Ende auch hier ein wenig “gesuchtet” habe: ein Mustersatz geht noch, ach, noch einer, oh, fertig!

Ich hatte also wirklich Spaß. Auch wenn ich bei der zweiten Socke kurz mal ribbeln musste, weil ich fälschlicherweise dachte, mich bei der Ferse der ersten Socke verstrickt zu haben. Um zwei gleiche Socken zu haben, machte ich den vermeintlichen Fehler noch mal, nur hatte ich aufgrund der langen “Liegezeit” der Socken vergessen, dass ich das wohl doch richtig gemacht hatte 😀 . Aber es ging letztendlich nur um ein paar Reihen, also alles kein Drama.

Hier oben kann man die Ferse ganz gut erkennen: Ich glaube, man nennt die Art “Herzchenferse”. Das habe ich noch nie gestrickt, ist aber ganz ähnlich zur Käppchenferse. Ich bin einfach der Anleitung gefolgt, was super geklappt hat.

Ein bisschen ungewöhnlich war für mich allerdings die ungerade Maschenzahl und dass man den Schaft auf drei statt vier Nadeln gearbeitet hat. Anfangs war ich zwar skeptisch, habe dann aber recht schnell gemerkt, dass das schon durchdacht ist. Und funktioniert hat es ja tatsächlich auch, wie ihr sehen könnt.

Keine Ahnung, warum die Socken eigentlich zu UFOs wurden. Aber jetzt bin ich super glücklich, dass sie endlich fertig sind und nehme nun die Gingham-Socks in Angriff, damit das nächste UFO auch bald fertig ist.

Wie sieht eure Bilanz vom Macht das UFO fertig-FAL aus? Habt ihr alle angefangenen Projekte fertigstellen können? Oder habt ihr nebenher viel Neues angeschlagen? Erzählt doch gerne mal!

So, die Socken sind jetzt auch schon eingepackt, denn auf einem kuscheligen Hütten-Wochenende mit Freunden geht doch nichts über warme Füße bei der Schlittenpartie 🙂 .

Ich wünsche euch ein wunderbares Wochenende!

Eure Bine

Hier noch mal alles in Kürze:

Anleitung: Fruit Loop Socks von knitty – kostenlose, englischsprachige Anleitung

Garn: Novita Venla in Safran

Verlinkt bei: Meine Fummeley

Ein Kommentar Füge deinen hinzu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.