Mach das UFO fertig FAL 2022

Hallo ihr Lieben,
ich wünsche euch ein gutes neues Jahr 2022 mit viel Gesundheit, schönen Momenten und natürlich viel Zeit zum Stricken, Nähen und Kreativsein!

Der Jahresbeginn: Viele werkelnde Wesen nehmen sich vor, sich im Januar den unfertigen Objekten – den sogenannten UFOs – zu widmen und von Altlasten zu befreien. Damit die guten Vorsätze auch eingehalten werden, veranstalten die Damen vom Frickelcast, Jane von Jetzt kocht sie auch noch und Steffi von Feierabendfrickeleien, seit einigen Jahren den “Mach das UFO fertig-FAL” (FAL = Frickel-Along). Schaut doch einfach mal auf Instagram unter dem Hashtag #machdasufofertigfal – hier tummeln sich ganz viele kreative Köpfe, die gemeinsam ihre UFOs beenden und sich gegenseitig mit neuen Ideen anstecken.

Tja, was soll ich sagen? Irgendwie schaffe ich es alle Jahre wieder und bin auch 2022 wieder mit ein paar Projekten am Start. Auch wenn ich schon jetzt eines sicher weiß: Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass ich alle UFOs im Januar abhaken kann.

Aber zunächst wollte ich mir selbst einen kleinen Überblick schaffen – und teile den gleich mal mit euch, um ein bisschen Druck aufzubauen 😉 Das hat vor drei Jahren ziemlich gut funktioniert, daher nehme ich diese Methode wieder auf und werde hoffentlich am Ende des Monats ein positives Resümee ziehen können.

1 Cardigan Dublin – das wohl älteste UFO

Wie oft habe ich mir jetzt eigentlich schon vorgenommen, das gute Stück jetzt endlich fertig zu nähen? Und wie oft habe ich euch davon erzählt? Zugeschnitten habe ich ihn tatsächlich schon 2019 – zu Beginn des Jahres 2020 war ich dann fest entschlossen, ihn fertigzustellen. Ähm, ja… Aber vielleicht schaffe ich es ja in diesem Jahr, den Cardigan Dublin aus dem Hause Pech und Schwefel endlich fertig zu nähen. Zugeschnitten ist er ja komplett. Wenn ich mich recht entsinne, habe ich einfach nur aufgegeben, weil mir die Bindebänder sehr kurz erschienen. Nach etwas Überlegung bin ich zu folgendem Schluss gekommen: Sollten sie wirklich zu kurz sein, schneide ich sie entweder neu zu, verlängere sie – oder lasse sie vielleicht auch einfach weg? Auf jeden Fall spricht eigentlich nichts dagegen, dass der Cardigan tragbar werden kann!

2 Eine rote Tasche

Die ist tatsächlich vergleichsweise neu auf der UFO-Liste; ich muss die Hauptteile irgendwann im vergangenen Jahr zugeschnitten haben. Dabei blieb es dann auch – es fehlen noch aus einem zweiten Stoff die “Nebenteile” und genäht habe ich noch keinen Zentimeter.

3 Ein Wickelbody

Für ein weiteres Baby in der Familie habe ich mir vorgenommen, einen Wickelbody zu nähen. Bei mir läuft das mit den Babysachen immer so: Ich erfahre von dem Baby, mache eifrig Pläne, schneide zu – und dann sind die Monate der Schwangerschaft auf einmal auch schon herum. Immerhin kam ich im Dezember zu ein paar Nähten, die Ärmel sind schon eingesetzt, jetzt muss ich mich “nur noch” an die ewig langen Einfassungen der Seiten machen. Puh.

4 Babydecke

Wir bleiben bei selbigem Baby – ich wollte dem kleinen Erdenbürger auch noch eine Babydecke stricken. Gestrickt ist sie; das Muster von meiner Strickfreundin Knopfkatz hat mir großen Spaß gemacht. Jetzt fehlt eigentlich nur noch der Häkelrand. Aber davor drücke ich mich jetzt schon eine ganze Weile – mit dem Häkeln habe ich es einfach nicht so… Na ja, ich glaube, da muss ich einfach in den sauren Apfel beißen 🙂

5 Old Romance

Zählt dieser Cardigan wirklich als UFO? Denn den Old Romance von Joji Locatelli habe ich nämlich schon im vergangenen Jahr geribbelt. Na ja, nicht ganz – den Lace-Teil habe ich nicht aufgetrennt. Denn den Cardigan möchte ich nach wie vor gerne mein Eigen nennen, weshalb ich die Spitzenborte, die zuerst gestrickt wird, aufgehoben habe. Die Krux an der Sache lag im Anschlussstück: Der Cardigan lag so lange im Strickkörbchen, sodass ich irgendwann einfach keine Ahnung mehr hatte, wo genau ich im Strickstück eigentlich war. Um mir das ewige Kopfzerbrechen zu ersparen, habe ich daher vor einiger Zeit kurzen Prozess gemacht und geribbelt. Aber jetzt kann es ja eigentlich neu losgehen!

Falls mir doch langweilig werden sollte …

Und dann hätte ich da ja noch meine Renoviererei… Auf Instagram habe ich das ja schon immer wieder thematisiert, dass ich seit fast zwei Jahren ein Haus renoviere. Aber das Projekt ist dann doch zu groß, um es irgendwie im Januar fertig zu bekommen 😉 Würde euch das hier eigentlich auch interessieren?

Kommen wir mal zur Zeitplanung: Die beiden Babysachen müssen tatsächlich als erstes fertig werden, denn das Baby steht quasi schon in den Startlöchern. Der Old Romance wird als fast neues Projekt erst einmal hinten angestellt – dazwischen muss ich also einfach mal an die Nähmaschine. Im letzten Jahr habe ich allerdings so wenig genäht wie schon lange nicht mehr – ich hoffe, das wird dieses Jahr wieder besser. Und wann die Renovierung fertig werden soll? Keine Ahnung – aber da mache ich mir keinen Zeitdruck. Das macht andere Leute wahrscheinlich wahnsinnig (zum Beispiel meinen armen Freund, der aktuell hier auf einer Matratze nächtigt), aber gut Ding braucht eben Weile :-). Das sagen sich bestimmt auch meien UFOs…

Jetzt zu euch: Wie viele UFOs geistern eigentlich bei euch herum? Und versucht ihr auch, sie im Januar abzuarbeiten? Erzählt doch mal!

Auch für 2022 wünsche ich euch: Macht’s euch fein!
Eure Bine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.